Das Spiel:

 

Vier Spiele waren in der neuen Saison absolviert. Drei davon hat der USK verloren, zuletzt gab es einen äußerst ruhmlosen Sieg gegen die Kickers Wien zu verzeichnen. In der fünften Partie sollte endlich das attraktive Gesicht der Vienna Vibes zum Vorschein kommen. Taktisch war unser Team gut auf den Gegner vorbereitet. Das zeigte auch der Spielverlauf.

USK klar überlegen

Bereits in den ersten Minuten kommt der USK in Person von Manuel mehrmals gefährlich vor das Tor. Einmal schießt unser Offensivspieler über das Tor (8.) und wenig später entschärft der Torhüter seinen Schuss. Es sieht zunächst so aus, als ginge das muntere Chancenvernebeln aus den vergangenen Matches nahtlos weiter, doch in der 15. Minute bringen Max und Fortuna die Vienna Vibes in Führung.

Max zieht aus größerer Distanz ab und schießt dem Tormann in die Arme. Dieser begeht aber einen folgenschweren Patzer und der Ball entgleitet ihm ins Netz. Somit führen die an diesem Abend schwarz-grün gekleideten Vibes etwas glücklich aber durchaus verdient mit 1:0.

Das Auswärtsteam hat klar die Kontrolle über das Spielgeschehen und zieht ein wirkunsgvolles Pressing auf. Immer wieder begehen die Real Millonarios Abspielfehler in der eigenen Hälfte, was zu weiteren Gelegenheiten für unsere Mannschaft führt.

In der 27. Minute bekommen die Millonarios einen Freistoß ein paar Meter außerhalb des Strafraums zugesprochen. Michael Heybey tritt an und zirkelt den Ball über die Mauer ins Tor. Der Ausgleich für die Gastgeber, aus USK-Sicht vielleicht etwas schmeichelhaft für den Gegner, aber passieren kann aus Standardsituationen nunmal immer etwas, das hat auch die jüngere Vergangenheit schon öfter gezeigt.

Der Kopf bleibt trotzdem oben, die Augen nach vorne gerichtet. Am Spielgeschehen ändert auch das 1:1 nichts. Wir setzen die in weiß spielenden Millonarios weiter unter Druck und werden vier Minuten nach dem Gegentor (31.) dafür belohnt. Und wieder leistet der Gegner kräftige Mithilfe. Ein Rückpass wird zu kurz gespielt und Philipp, der auf solche Situationen nur so lauert erwischt den Ball vor dem Torhüter. Elegant am Keeper vorbeigespitzelt, ergibt das das 2:1 und damit die neuerliche Führung in diesem Spiel.

Danach wird die Partie immer ruppiger und ist zum Teil die restliche Spielzeit über immer wieder von Härteeinlagen und unnötigen Wortgefechten überschattet. Einer der Auslöser dafür ist eine Szene in der 36. Minute. Die Millonarios dringen in den Vibes-Strafraum ein und Georg fährt mit einem harten Tackling dazwischen. Ein strenger Schiedsrichter hätte hier vermutlich Elfmeter gegeben, obwohl Georg den Ball gespielt hat. Die Härte der Attacke hätte einen Strafstoß aber durchaus rechtgefertigt. Hier war der ansonsten tadellose Schiedsrichter zu unserem Glück gnädig.

Traumtore in Halbzeit zwei

In die zweite Hälfte gehen unsere Jungs mit dem Vorhaben, möglichst schnell alles klar zu machen und bei einem möglicherweise wütenden Kontrahenten dagegenzuhalten. Eine schnelle Vorentscheidung muss her. Der USK findet den Faden mit Wiederanpfiff sofort wieder. Wie in der ersten Halbzeit eröffnet ein Schuss von Manuel in der 49. Minute den Chancenreigen. Sein Schuss wird abgewehrt.

Da an diesem Samstagabend ansonsten einfach alles gelingt, findet die Aktion in der 52. Minute einen positiven Ausgang. Ein schön vorgetragener Angriff landet bei Manuel. Dieser will eigentlich flanken. Seiner Hereingabe reißt unhaltbar ins Kreuzeck ab. Ein unbeabsichtigtes Traumtor und nebenbei auch Manuels erstes Tor in einem Pflichtspiel für den USK.

Die Gegenwehr der Millonarios ist, mal abgesehen von der einen oder anderen Härteeinlage, gebrochen. In der 61. Minute stockt Philipp mit einem weiteren absolut sehenswerten Treffer unser Torkonto auf. Allein vor dem Tor knallt er die Kugel mit dem rechten Fuß ins Kreuzeck.

Doch die Vibes haben noch nicht genug. In der 76. Minute ist es erneut Philipp (wer sonst?), der allein vor dem Tor wieder einmal die Nerven bewahrt und zielsicher am Tormann vorbei einschiebt.

Damit ist das Torfestival noch immer nicht abgeschlossen. Der eingewechselte Tommy steht bei einem Eckball (79.) goldrichtig und schließt zum 6:1 ab. Danach passiert nichts Nennenswertes mehr. Die Millonarios kommen in der Schlussphase noch einmal zu einer Großchance, die sie aber nicht kompromisslos zu Ende spielen. Ansonsten hatte der USK die Offensive der Heimischen über 90 Minuten eisern im Griff.

Das 6:1 ist der höchste Auswärtssieg in der Vereinsgeschichte. Endlich sind wir in der 1. Klasse der DSG angekommen. Nächste Woche gilt es daheim gegen den noch makellosen SC Starchant den Aufwärtstrend fortzusetzen.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook