Das Spiel:

 

Die Meisterschaft in der DSG 1. Klasse D ist an Spannung kaum zu unterbieten. Ganz oben Matchen sich zwar noch zwei Mannschaften um den Titel, doch schon länger ist klar, dass beide nächste Saison in der Unterliga spielen werden, da sich das Spitzenfeld in dieser Liga deutlich von jenen in den anderen Ligen abhebt (Stichwort: bester Zweiter). Am anderen Tabellenende ist es noch langweiliger, denn da rangieren nur noch zwei Phantommannschaften, die das gesamte restliche Feld somit um die goldene Ananas spielen lassen.

150 wollen die Vibes siegen sehen

Das alles sollte den USK Vienna Vibes jedoch nicht daran hindern seinem Anspruch gerecht zu werden. Dem Anspruch immer etwas engagierter, etwas kreativer, etwas organisierter, einfach im Denken und Handeln etwas größer als andere Vereine zu sein. Passend dazu sollte an diesem Maisonntag der lang gehegte Wunsch der Vereinsführung verwirklicht werden, etwas Positives und Selbstloses mit dem USK-Team in die Tat umzusetzen. So war die Aktion Good Vibes entstanden. Wochenlange Vorbereitung und unglaubliches Engagement lagen hinter uns und so kam es, dass das fast bedeutungslose Match gegen den FC Palla a Centro in ein wahres Fußballfest verwandelt wurde.

Gut 150 Zuschauer fanden den Weg nach Atzgersdorf, um dem guten Zweck dienlich zu sein, aber natürlich auch um unseren Jungs auf die Beine zu schauen. Und sie sollten in jeder Hinsicht nicht enttäuscht werden. Beide Mannschaften spielen zu Anfang sichtlich mit Respekt vor der tollen Kulisse. Deshalb geht nicht jede Aktion so leicht von der Hand, wie unter normalen Umständen manch einer wirkt sogar etwas übermotiviert.

Grün-schwarze Herren im Haus

Dennoch machen die Vibes von Anfang an klar, wer der Herr im Haus ist und, dass passend zu dieser rot-weißen (obwohl die Vibes in grün-schwarz spielen) Party die drei Punkte auf USK-Seite fix eingeplant sind, bei allem Respekt vor dem Gegner Palla a Centro. Aber diese Chance dürfen wir uns nicht entgehen lassen.

In der zwölften Minute haben die Vienna Vibes durch den heute etwas glücklosen Philipp (so viel sei vorweg genommen) die erste Top-Chance auf die Führung. Doch der Tormann pariert seinen Schuss. Der Nachschuss durch Daniel ist eigentlich die noch größere Möglichkeit, denn der Tormann liegt am Boden. In letzter Sekunde kann jedoch ein Gäste-Verteidiger den Ball vor der Linie abblocken.

In dieser Tonart geht es weiter. Der USK hat einige hochkarätige Möglichkeiten (die Beste vergibt in der 17. Minute Daniel alleine vor dem Tor), Palla a Centro spielt munter mit, jedoch sind die schnellen Spitzen bei der heute enorm starken USK-Abwehr blendend aufgehoben. So kommen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance in Hälfte eins.

Ganz im Gegenteil. Ein sehr schöner Angriff ermöglicht die verdiente Führung der Vibes (27.). Georg spielt einen Pass in Richtung Michael G., dieser lässt durch, Ricco überzuckert die Situation schneller als die Palla a Centro-Verteidigung und ist auf und davon. Ein gezielter Pass auf Moritz in die Mitte und dieser muss nur noch ins leere Tor einschieben. 1:0. Großer Jubel beim Großteil der 150 Fans.

Danach verflacht die Begegnung etwas. In der 33. Minute kommt es allerdings zu einer der schönsten Kombinationen des Spiels. Wieder wird final Moritz in der Mitte gefunden, doch diesmal fällt sein Abschlussversuch zu zentral aus. Der Palla a Centro-Torhüter hält diesmal ohne Probleme.

Dafür läuft esspäter (41.) wieder besser und diesmal ist auch etwas Glück im Spiel. Ein Freistoß senkt sich in den Sechzehner. Dort wird der Ball ungenügend geklärt und springt Daniel aus kurzer Distanz an den Arm. Während einige Gäste-Akteure vergeblich Handspiel reklamieren (womöglich berechtigt), setzt Ricco nach, sodass das Leder vor die Füße von Max G. springt. Dieser kann sein Glück kaum fassen und stellt unbedrängt auf 2:0, ehe er sich überhaupt zu hundert Prozent sicher ist, dass dieses Tor überhaupt zählt.

Spendenaktion ein voller Erfolg

Es zählt und der USK geht mit einer, trotz der Diskussionen, verdienten Führung in die Pause. Nach Seitenwechsel gehen die Vienna Vibes ein, zwei Nuancen runter vom Gas. Zwar spielt sich das Geschehen, abgesehen von einigen Konterversuchen Seitens Palla a Centro, ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab, jedoch fehlt in den meisten Fällen die Durchschlagskraft.

Erst die größte Chance für die Gegner (76.) wirkt wie ein kleiner Weckruf. Ein Offensivmann der schwarz-weißen Kontrahenten setzt aus aussichtsreicher Position den Ball am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später (78.) hat Philipp die beste Chance des Spiels für die Unsrigen. Doch wie schon zuvor erwähnt ist unser Kapitän heute etwas glücklos. Basti spielt den Zuckerpass in den Lauf unserer Solospitze. Philipp scheiter zunächst am Torhüter und schiebt den Nachschuss hauchdünn am Kasten vorbei. Damit wäre die Partie endgültig entschieden gewesen, doch das Tor direkt vor dem Fanblock ist uns an diesem Tag nicht vergönnt.

Danach passiert in sportlicher Hinsicht nichts mehr. Die drei Punkte sind einige Minuten später in trockenen Tüchern und der USK freut sich mit seinen Fans über das Erfolgserlebnis nach zwei bitteren Spielen gegen Starchant und Olympic Vienna.

Doch das größte Erfolgserlebnis an diesem Tag steht dem Verein noch bevor. Denn kurz nach Abpfiff verkündet Vizepräsident Max Gfrerer den lukrierten Spendenbetrag für das Kinderhospiz. In Summe konnten stolze 1.450 Euro aufgetrieben werden. Ein gigantischer Dank gilt allen, die sich innerhalb und im Umfeld des USK dermaßen engagiert haben, sodass dieser Betrag möglich gemacht wurde. Damit hat die USK-Familie bewiesen, dass folgender Satz mehr als nur eine Phrase ist: Der USK ist tatsächlich mehr als nur ein Hobbyverein. Wir sind Sieger. Genauso wie die Familien, denen diese ermöglichte Unterstützung nun zugutekommt.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook