Das Spiel:

 

Nun durfte der USK auch endlich sein letztes Match (Anmerkung: Das Spiel musste an seinem ursprünglichen Termin aufgrund heftiger Regenfälle abgesagt und auf den 07.12. auf den Kunstrasen der Marswiese verlegt werden) in dieser Hinrunde absolvieren. Auf der Marswiese fanden sich in dieser finalen Herbstrunde noch einmal zwölf tapfere Vienna Vibes-Kicker ein, um Athletik Kalksburg, den unmittelbaren Tabellennachbarn zu schlagen und somit nach zwei tor- und punktelosen Partien endlich wieder voll anzuschreiben.

Zwei Zu-null-Niederlagen machen sich bemerkbar

Dieses Unterfangen gestaltete sich zunächst schwierig, denn die Verunsicherung aus den letzten Spielen wurde nach der zweiwöchigen Pause (kein Match und kein Training) nahtlos in dieses Nachtragsspiel mitgenommen. Doch auch Kalksburg wird in der Anfangsphase nicht gefährlich. Bei eisigem Wind und Schneefall kommt kein besonders ansehnliches Spiel zustande.

Das ändert sich mit jeweils einer Großchance auf jeder Seite. Zuerst vergibt Daniel recht frei aus halbrechter Position. Er scheitert am Torhüter. Nicht viel besser machen es die Gegner auf der anderen Seite kurze Zeit später, die ebenfalls an Philipp, eigentlich ja unser Goalgetter, heute aber als sehr ordentliche Aushilfe im Tor, scheitern.

Auf einmal nimmt die Begegnung Fahrt auf. Vor allem der USK kommt zu weiteren Top-Chancen durch Moritz und Max G. Bei Moritz verhindert der sehr aufmerksame Athletik-Torhüter und die Latte eine Vibes-Führung. Bei Max G ist es nur der Keeper, der rechtzeitig ins linke Eck abtaucht.

Kalksburg-Führung in bester USK-Phase

Fast im Gegenzug klingelt es auf der anderen Seite. Die Vibes-Hintermannschaft bringt den Ball nicht weg, es folgt ein Querpass und der freistehende Athletiker Roland Kolb staubt ab (35.). Nun fühlt es sich wieder genauso an wie in den Vorwochen. Der USK muss mal wieder einem Rückstand nachlaufen und scheint vorerst kein Mittel zu finden, diesen zu egalisieren.

Das ändert sich in der zweiten Halbzeit gewaltig. Ein paar Änderungen im Deckungsverhalten und die Besinnung auf ein gepflegtes Kurzpassspiel (zumindest hie und da) machen die Rot-Weißen (heute in schwarz-grün) zur dominanten Mannschaft in Durchgang zwei.

Vibes drehen das Spiel innerhalb zehn Minuten

Zwar hat Athletik Kalksburg noch zwei halbwegs ordentliche Gelegenheiten, die Führung auszubauen, doch dann dreht der USK das Spiel in zehn Minuten komplett. Eine sehr schön gespielte Kombination in Minute 63 landet in der Mitte bei Moritz Hell, der zielsicher zum Ausgleich netzt. Nur kurze Zeit später (66.) landet ein Eckball am langen Eck und findet den Kopf von Alex. Der gibt dem Leder die richtige Richtung und Manuel vollendet ebenfalls mit seinem Haupt zur umjubelten Führung. Eine Situation die die Vibes schon länger nicht mehr erleben durften.

Das neue Selbstvertrauen macht uns noch stärker. Ein schnell gespielter Konter (72.) landet beim heute sensationellen Christof der sofort in der Mitte Moritz sucht. Unsere Nummer elf hat an diesem Tag sowieso alle Visiere perfekt eingestellt und sagt ein zweites Mal danke.

Damit ist der Gegner (es schien ein Bisschen so, als wäre er das schon nach dem 2:1 gewesen) gebrochen und der USK verwaltet den Vorsprung gekonnt bis zum Schlusspfiff. Man kann nun doch noch erhobenen Hauptes in die wohlverdiente Winterpause gehen und mit einem etwas breiteren Lächeln die Weihnachtsfeierlichkeiten begehen.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook