Das Spiel:

 

Es geht in die heiße Phase der Vorbereitung. Nach dem einerseits hervorragenden und andererseits etwas verhauten Match gegen die Magic Unicornswollte der USK dieses Match gegen deren Ligakonkurrenten Argos United etwas weniger hektisch und dadurch hinten auch abgeklärter angehen. Durch Hans‘ überraschende Erkrankung und Vincents Fingerverletzung musste Max spontan zwischen den Posten antreten. In der Halbzeit sollte er plangemäß dann mit Philipp Position tauschen.

Zwei ähnliche Spielanlagen

Von Anfang an merkt man, dass beide Mannschaften mit einer ähnlichen Spielanlage zum Erfolg kommen wollen. Unnötige hohe Bälle werden auf beiden Seiten so gut es geht vermieden und generell wenig Risiko genommen. So entsteht recht schnell ein etwas eingeschlafenes und für den neutralen Zuseher auch ein wenig fades Match.

In der Anfangsphase hat Argos viel Ballbesitz, der USK steht hinten allerdings sehr sicher, sodass keine gefährlichen Szenen zustande kommen. Dann übernimmt der USK mehr und mehr das Kommando und kommt auch zu der einen oder anderen brauchbaren Chance. Die einzige Hundertprozentige der Vienna Vibes in Halbzeit eins vergibt Benny, dem der Ball im Strafraum vor die Füße fällt. Er zieht schnell ab, trifft aber nur den Torhüter.

Kurz vorm Pausenpfiff hat auch Argos United eine Top-Chance. Einmal bricht der Stürmer auf der linken Seite durch, doch Aushilfsgoalie Max hat im Eins-gegen-eins die besseren Nerven. So geht eine ereignisarme erste Hälfte zu Ende. Der USK spielt solide, manchmal auch mit schönen Kombinationen, aber insgesamt etwas zu brav. In der Halbzeit wechselt dann wie gesagt Max mit Philipp im Tor. Ein Tausch, der sich noch bezahlt machen sollte, auch wenn Philipp einen sehr guten Vorstopper gegeben hat.

Armin wird zum Argonauten

Zuvor wird der ohnehin schon nur mit exakt elf Leuten angetretene Gegner unabsichtlich um einen Spieler dezimiert. Im Kopfballduell stoßen Max und sein Gegenspieler zusammen. Während Max so gut wie unbeschadet aus diesem Zweikampf hervorgeht, erwischt es den Argonauten etwas schlimmer. Mit einem Cut am Hinterkopf ist an Weiterspielen nicht zu denken. Um diese Partie nicht der sportlichen Wertlosigkeit zu opfern wird kurzerhand Armin zum Kontrahenten gemacht und es kann mit elf gegen elf weitergehen.

In der 54. Minute folgt dann etwas Positives von Max. Der Tormann kann einen hohen aber eine Spur zu weiten Ball in die Tiefe von Milan nicht festhalten. Max setzt nach und erzielt aus spitzem Winkel das Führungstor.

Im Gegensatz zum letzten Spiel bekommen die Vibes nun aber nicht Angst vorm Gewinnen. Kontrolliert, wenngleich manchmal etwas schlampig, wird der knappe Vorsprung über die Zeit gespielt. Die Vienna Vibes besiegen Argos United mit 1:0 und haben nun noch ein Testspiel am kommenden Mittwoch vor sich, bevor es endgültig mit den schweren Pflichtaufgaben losgeht.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook