Das Spiel:

Vergangenen Sonntag kamen Spieler und Fans in unserer geliebten Heimstätte in Atzgersdorf zusammen, um einem hochklassigen Derby der Freundschaft gegen Eventus Wien beizuwohnen. Eine sehr leidenschaftliche, jedoch über weite Strecken äußerst fair bestrittene Partie endete nach sehr ausgeglichenen 90 Minuten mit einem 2:1 Heimsieg der Vienna Vibes.

Durchwachsene Anfangsphase und frühes Gegentor

Der Anfang des Spiels wurde vom ersten Abtasten der beiden Mannschaften und einigen Fehlpässen geprägt. Speziell der USK tat sich in den ersten 20 Minuten aufgrund eines in der Defensive taktisch gut gestaffelten Gegners schwer,  vor das gegnerische Tor zu kommen. Trotz bemühten Aufbauspiels schlichen sich im Mittelfeld zu viele Fehlpässe ein und trotz hohem Ballbesitz konnten die Vibes nicht viel über die Mittellinie vorstoßen und mussten oft den Pass zu den eigenen Defensivspielern zurück suchen. So geschah es auch in der 17. Minute, als ein missglückter Rückpass zum Libero zu einer perfekten Vorlage für den wachsamen, gegnerischen Stürmer wurde, welcher trocken zum 0:1 für die Gäste einschob.

Mentale Stärke überwiegt nach Gegentor

Das frühe Gegentor, das in den meisten Fällen im Fußball die zurückliegende Mannschaft einknicken lässt, bewirkte bei den Vienna Vibes diesen Sonntag einen Aufschwung in Kampfgeist und Willen, dieses Spiel zu gewinnen, wie es sich für ein gutes Derby gehört. Ab dem Anstoß nach dem Gegentor spielte der USK einen Fußball, nahezu perfekt nach unserem taktischen Konzept ausgerichtet und das Selbstvertrauen kam schnell zurück. Zum Teil wurde das in One-Touch-Football umgesetzt. Der Ausgleich lag in der Luft. In der 35. Minute war es dann so weit. Ein Angriff über rechts wurde nach langem Pass auf Steph von diesem gut behauptet und gefühlvoll in den Strafraum mitgenommen. An der Grundlinie rechts vom Tor befindend sah Steph den an der Strafraumgrenze freistehenden Milan welcher nach aufgelegtem Pass sicher zum 1:1 einnetzte. Nach dem Ausgleich ging die Partie relativ unspektakulär in die Pause.

Zweite Hälfte schwer umkämpft

Beide Mannschaften kamen mit dem Willen aus der Halbzeit, das Spiel zu gewinnen. So begannen die zweiten 45 Minuten mit einem temporeichen Schlagabtausch im Mittelfeld mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Lediglich eine von einer Anzahl an Ecken, die unser Gegner mit geschicktem Spiel herausholen konnte, wurde nach einem sehenswerten Fallrückzieher ebenso sehenswert von Hans, unserem Torwart, pariert.

Auf Seiten des USK sind in dieser Phase des Spiels, aufgrund der etwas höher stehenden gegnerischen Mannschaft als in der ersten Hälfte, einige Konterversuche zu sehen, die allerdings ohne gefährlichem Abschluss bleiben. Nach und nach wurde die Partie hitziger, da die Teams jeweils den Führungstreffer mit dem Kopf durch die Wand erzielen wollten.

In der 80. Minute wurde der USK dann erlöst. Ein weiterer Konter, der durch Philipp mit einem weiten Pass eingeleitet wurde ging zu Steph, der dem Verteidiger auf und davon zog und mit einem kurzen Haken nach links auch den Torwart ausschaltete und zum 2:1 verwandelte.

Die letzten zehn Minuten Verteidigte der USK erfolgreich seine Führung und konnte im sechsten Spiel den dritten Sieg der Saison einfahren.

Ein Bericht von Marius Gartner

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook