Das Spiel:

Das Trainingslager und damit einhergehend das erste Testspiel ist längst vorüber. Nun beginnt die wirklich heiße Phase der Saisonvorbereitung. Zwei Dinge sind jetzt schon absehbar. Erstens ist das Gegnerprogramm (Pinggau-Friedberg, Royal Rainer, Srbija, Athletes in Action und Wiener Virtuosen) für diesen Testlauf so herausfordernd wie nie zuvor, alle Mannschaften sind auf der Papierform über den USK zu stellen. Zweitens scheint gerade in diesem Jahr unsere Mannschaft der Urlaubswahn gepackt zu haben, denn selten war es so schwer, gut gefüllte Kader für diese Vorbereitungsspiele zusammenzustellen.

Im zweiten Test dieses Sommers gegen Royal Rainer gelang es quasi last Minute immerhin 14 Mann für das Spiel auf dem Naturrasen von Lanzendorf zu begeistern.

Der frühen Führung folgt der Tiefschlaf

Der USK kann vom Anpfiff weg an die ordentliche Leistung des Matches gegen Pinggau-Friedberg anknüpfen. Bereits in der zweiten Minute sorgt eine Energieleistung von Ricco für die frühe Führung der Vibes. Unser Flügelflitzer zieht zwei Gegenspielern auf der linken Seite davon und schiebt zum Abschluss dem Tormann den Ball durch die Beine. Ein sehenswertes Tor.

Auch danach zeigen sich die Vibes auf dem Lanzendorfer Rasen offensiv von ihrer agilen Seite. In der Rückwärtsbewegung präsentieren sie sich jedoch bei weitem nicht so zielstrebig. Zahlreiche Fehler im Deckungsverhalten und eine viel zu passive Spielweise zeigen schnell, dass diese Art zu verteidigen zu wenig ist, um den Vorsprung gegen den Unterliga-Meister über einen längeren Zeitraum zu halten.

Der Ausgleich (7.) ist zunächst ein unglückliches Eigentor durch Peter, schnell herausgespielte Gegentreffer in der Folge (13., 20.) sind dann jedoch auf die Passivität des USK-Defensivverbunds zurückzuführen. Das 1:4 in der 36. Minute ist dann ein herrlich dummes Missverständnis zwischen Max und Hans. Ehrlicherweise muss man sagen, dass wir zu diesem Zeitpunkt mit dem deutlichen Spielstand noch gut bedient sind.

Offener Schlagabtausch in Halbzeit zwei

Erst dann wachen unsere Jungs wieder auf und zeigen, dass sie doch auch eine Mannschaft von kämpferischer und spielerischer Klasse sein können. Ein schön herausgespielter Angriff über Steph kann nur durch ein Foul im Strafraum unterbunden werden. Max verwertet sicher ins rechte Eck (43.).

Starker Regen setzt ein und sorgt für englische Verhältnisse und ein beschleunigtes Spiel in Halbzeit zwei. Ein Spiel in dem sich der USK nun endlich auf das Niveau, das nunmal über die 1. Klasse hinausgeht, einstellt und einen offenen Schlagabtausch liefert.

Es ist Stefan, der mit seinem berühmt berüchtigten Hammer im zweiten Versuch nach einem Freitoß zum 3:4-Anschlusstreffer netzt und die Partie damit wieder spannend macht.

Die royalen Rainers bleiben durch ihre schnellen Flügel stets im Konter gefährlich und vergeben die eine oder andere gute Tormöglichkeit. Es ist die gesamte zweite Hälfte durchgehend ein offenes Match, in dem die Gastgeber zuletzt lachen.

Ein früher Ballverlust, der von den Gegnern gut ausgenutzt wird landet letztendlich zum 3:5-Endstand im Netz.

Es war ein ordentlicher Test, obwohl es wieder eine Niederlage gegeben hat. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnten: Die Vorbereitung sollte in dieser Tonart weitergehen, allerdings nicht ohne einige Opfer zu fordern.

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook