Das Spiel:

Die Sommerpause ist vorbei und wieder einmal sind die Veränderungen beim USK tiefgreifend. Zwar nicht so revolutionär wie vor einem Jahr, aber doch. Von der Zusammenarbeit mit Palla a Centro ist nicht viel übrig geblieben. Das Trainerteam und einige Spieler haben den Verein verlassen. Dennoch stellt der USK für seine erste Unterliga Saison einen schlagkräftigen Kader und geht auch mit den Young Vibes in die zweite Reserve-Saison.

U.a. wurden die Brüder Saša und Danijel Dukic (vom DSG-Ligisten AFC Hietzing), Milans jüngerer Bruder Boris Vidovic (bisher Vöcklabruck SC) sowie Alex Hübl (Philadelphia AC) verpflichtet. Ebenso wurde der schon länger bei uns mittrainierende Jonathan „Joda“ Dobias fix und offiziell von Kalksburg-Rodaun losgeeist.

Luft für eine starke Halbzeit

Der Meistertitel liegt längst hinter uns, denn mittlerweile hat der USK schon das erste Vorbereitungsspiel absolviert. Gegen die Seniorenmannschaft des SC Melk wurde ein souveräner Auswärtssieg eingefahren, wobei wir auf eine gute erste und eine holprige und von Müdigkeitserscheinungen geprägte zweite Halbzeit zurückschauen können.

Wir beginnen im Meister-System mit Neuzugang Saša in der Startelf. Der andere Debütant, Alex H. sitzt anfangs noch auf der Bank. Beide brachten eine starke Leistung und setzten das eine oder ander Ausrufezeichen. Die Vibes starten generell selbstbewusst und dominant. Die im Schnitt klar älteren Gegner wissen sich kaum zu befreien. Nachdem zunächst Chance um Chance vergeben wird, bringen Luca und Daniel schließlich die verdiente 2:0-Führung. Eine Unachtsamkeit in der Defensive bei einem Eckball ermöglichte den Anschlusstreffer der Melker mit der ersten Torchance.

Alex K. sorgt im Gegenzug jedoch für den alten Vorsprung und etwas Ruhe in den Reihend er Vibes, bevor irgendjemand in diesem sommerlichen Test daran denken kann, nervös zu werden.

Noch viel Arbeit

In der zweiten Hälfte werden erste konditionelle Mängel bei den USK-Spielern bemerkbar und zeigen auf, woran in den nächsten Wochen definitiv gearbeitet werden muss. Melk schöpft neuen Mut, bekommt etwas mehr Spielanteile und auch die eine oder andere gute Möglichkeit. Das einzige Tor erzielt dann aber doch ein Rot-Weißer. Es ist Neuzugang Saša, der sich mit einem Treffer sowie Assist gleich mal gelungen vorstellt.

Am Ende siegen die Vienna Vibes souverän mit 4:1 und beschließen den Fußballabend bei nettem Geplauder mit den Gegnern und einem kühlen Bier. Es wartet natürlich noch viel Arbeit und ein harter August mit herausfordernden Trainings sowie Testspielen. Die kommenden Gegner: Royal Rainer, die Freunde der ÖBB, AFC Hietzing und Play Together Now. Zum Abschluss finden wir uns wie jedes Jahr zum Trainingslager in Mönichkirchen ein.

 MG

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook