Das Spiel:

In unserem dritten Test ging es gegen die sympathische Mannschaft aus Hietzing. Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt: AFC Hietzing Favorit, USK Vienna Vibes Aussenseiter. Obwohl das Wetter eher für einen gemütlichen Grillabend in Poolnähe denn für Fussball geeignet schien, entwickelte sich sofort ein munteres Spiel ohne Abtastphase.

Schritt nach Vorne

Im Gegensatz zum Spiel vor einer Woche gegen Royal Rainer ist das Spiel des USK deutlich genauer, stabiler, und vor allem schneller. Dazu kommt, dass wir uns diesmal taktisch deutlich besser verhalten und somit das System des Gegners mit Solospitze insbesondere in der Anfangsphase gut im Griff haben. Dazu kommt, dass einige USKler, die heute teilweise auf doch eher ungewohnten Positionen agieren, ihre Sache sehr stark machen. Die vielen frühen Balleroberungen in der Anfangsphase führen dann in der Folge auch zum schnellen 1:0 durch Luca und zum 2:0 durch unseren Neuzugang Alex, der sich mit seinem ersten Tor im USK-Dress gleich einmal selbst das schönste Einstandsgeschenk macht.

Umstellungen in der Halbzeit

Nach zwei Lattentreffern, einer hier und der Andere dort, gibt es in der ersten Halbzeit noch ein paar Chancen auf beiden Seiten, die aber nicht zu weiteren Toren führen. So geht es mit einem 2:0 in die Pause. Verletzungsbedingt müssen wir in der 2.Halbzeit umstellen, was sich jedoch nicht als großer Nachteil entpuppt. Der USK agiert jetzt deutlich tiefer stehend, überlässt dem Gegner weitestgehend die Kugel und verlegt sich darauf Nadelstiche durch schnell vorgetragene Konter zu setzen. Einer davon wird abermals von Alex sehenswert zum 3:0 abgeschlossen. Er überhebt den Torhüter  und lässt selbigem keine Chance.

"The Iceman"

Doch wer damit gerechnet hat, dass Hietzing jetzt aufgibt und die letzten Minuten mit Standgas runterspult hat sich geirrt. Der Gegner spielt weiterhin nach vorne und lässt die Köpfe nicht hängen, doch sehenswerte Paraden von unserem alten neuen 1er-Goalie Hans einerseits, und einige unglückliche Abschlüsse und gerade-noch-das-Bein-dazwischen-Aktionen anderereseits, verhindern den Torerfolg. Es kommt sogar noch schlimmer für die Hietzinger: nach einem atemberaubenden Sprint in die Tiefe von Johnny „The Iceman“  Bolt schließt dieser einen Konter eiskalt ins linke untere Eck ab.

Kurz darauf ertönt der Schlusspfiff des heute souverän agierenden Schiedsrichters. Vier Tore geschossen, das erste Mal in der Vorbereitung zu Null gespielt. Ein deutlicher Schritt nach vorne in der Vorbereitung.

PS

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook