Das Spiel:

 

Zwei Spiele, zwei klare Niederlagen. So lautete die bisherige Bilanz in der neuen Saison. Die ersten Begegnungen in der neuen Spielzeit wurde der USK so dermaßen abgewatscht, dass es für die Vereinsführung Schwerstarbeit bedeutete, die Mannschaft wieder aufzurichten und den Glauben an sich selbst erneut einzuimpfen. Auch der Spielplan kennt hier keine Rücksicht. Jedes Wochenende wartet nun ein anderer Gegner auf die Vibes. An diesem Sonntagabend in Korneuburg waren es die alten Bekannten des Philadelphia AC.

USK besser als in den letzten Spielen

Der USK zeigt auf dem feuchten Naturrasen im Rattenfänger Stadion sofort, dass er gewillt ist, ein schnelles Direktspiel aufzuziehen und dem Gegner schlichtweg einfach davonzurennen. Doch wenn es einmal nicht läuft, dann läuft es nun mal nicht. Und so kommt es, dass bereits in der 6. Minute der das gesamte Match über sehr gute Schiedsrichter auf den Elferpunkt zeigt und Strafstoß für die Gastgeber zeigt. Vorangegangen ist dieser Entscheidung ein äußerst unglückliches Foul von Mathias, dem man hier keine Absicht, ergo keine Schuld zuschieben kann. Trotzdem war der Elfmeter zu geben.

Philadelphia-Goalgetter David Marwan verwandelt sicher ins linke Eck und es steht bereits früh 1:0 für die in einer blau-schwarz-gelb Kombi auflaufenden Heimischen. Danach sehen die quasi nicht vorhandenen Zuseher (ca. zwei oder so) eine ausgeglichene Partie mit besseren Chancen für die Vienna Vibes. Allesamt findet unsere Nummer 21 Manuel vor. Leider ist Philadelphia-Tormann Simon Marcel Stukelj bei allen Gelegenheiten sehr ausgeschlafen und hält das 0:1 aus unserer Sicht bis zur Halbzeit fest.

Rascher Ausgleich beflügelt

Die Vienna Vibes kommen engagiert aus der Kabine und nehmen den Schwung aus der ersten Halbzeit optimal mit. Die logische Folge ist der verdiente Ausgleich in der 50. Spielminute. Max bringt eine Flanke zur Mitte, die Manuel in Richtung Philipp weiterscherzelt. Unser Kapitän setzt einen sehenswerten Flugkopfball an die Querlatte. Von dort springt der Ball wieder zu Manuel, der in Alaba vs. Irland-Manier das Leder in die Maschen drischt. Damit erzielt Manuel sein drittes Saisontor im dritten Meisterschaftsspiel.

In der Folge bleibt der USK am Drücker und kommt noch zu guten Torgelegenheiten durch Max und Philipp. Doch in der Schlussphase geht unseren Mannen mehr und mehr die Luft aus und dadurch auch viel Konzentration flöten. Philadelphia reißt das Spiel noch einmal an sich und hat durch einen Lattenschuss Pech. Der USK hat nun nicht mehr die Ruhe um den Ball ruhig aus der eigenen Hälfte zu führen. Philadelphia gewinnt dadurch an Übergewicht und drängt in Richtung Erwins Tor. Durch eine engagierte Abwehrleistung gelingt es aber den Gegner außerhalb des Sechzehners zu halten und somit weitere Großchancen zu vermeiden. So bleibt es beim 1:1 und damit ist der erste Zähler in dieser Saison erreicht. Immerhin. Das Streben nach mehr soll in der nächsten Runde seine Fortsetzung finden.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook