Geschichte

02. Oktober 2010: Philipp Seeböck und Max Gfrerer versammeln ein paar Freunde und ehemalige Schulkollegen um 16:00 Uhr zum ersten Training. Die Intention dahinter ist die Aufstellung einer eigenen Hobby-Fußballmannschaft, die sich einmal in der Woche zum fröhlichen „Kickerl“ trifft.

 

07. Oktober 2010: Der Verein wird unter dem Namen USK Violentus Wien offiziell bei der Vereinsbehörde angemeldet und erlebt damit seine offizielle Geburtsstunde.

 

30. Oktober 2010: Der Vorstand beruft die erste Vereinssitzung der Vereinsgeschichte im Schutzhaus ein. Schwerpunkte sind ein Rückblick auf die ersten gemeinsamen Wochen, die Offenlegung der Vereinsstrukturen, die Verteilung der Ämter vom Kassier bis zum Zeugwart und ein Ausblick auf die Hallen- und Frühjahrssaison.

 

27. November 2010: Auf der USK-Weihnachtsfeier im Brandauers Bieriger finden sich über 50 Leute ein. Programmpunkte der Abendgestaltung ist die Präsentation des Vereinsnamens, der bis zu diesem Zeitpunkt geheim gehalten worden war, der Klubfarben und des Vereinslogos. Die Hartgesottenen lassen die berauschende Nacht noch viel berauschender im U4 ausklingen.

 

26. Februar 2011: Im Zuge einer Vereinssondersitzung im Schutzhaus beschließt der Verein die Umbenennung von „USK Violentus Wien“ in „USK Vienna Vibes“. Der neue Name ist das Resultat einer über mehrere Wochen abgehaltenen Abstimmung.

 

09. März 2011: Der USK Vienna Vibes bestreitet sein erstes Freundschaftsspiel der Geschichte. Gegner ist der FC Wojtyla in der Franz Guggenberger-Sporthalle in Korneuburg. Unsere Mannschaft gewinnt souverän mit 9:7. Das erste Tor in der Vereinshistorie erzielt Max Gfrerer durch einen Weitschuss.

 

13. März 2011: Der USK fährt im zweiten Freundschaftsspiel mit VGM Vienna Galaxy Schlitten. Mit einem Ergebnis von 27:7 schießen die in schwarz-grün angetretenen Vibes den Gegner aus der Guggenberger-Halle. Weiters ist dieser Spieltermin auch die Geburtsstunde des vereinsintern berühmten Begriffs „verseeböcken“ oder auch „einen Seeböck schießen“.

 

19. März 2011: Vizepräsident Max Gfrerer feiert seinen 23. Geburtstag. Zu diesem Anlass hat sich die Vereinsführung für die anwesenden Vereinsmitglieder und Fans etwas Besonderes einfallen lassen. Um Mitternacht werden die neuen, den Vereinsfarben entsprechenden, Heimtrikots feierlich präsentiert. Grün-Schwarz bleibt als Auswärtsfarbe geschichtsbewusst im Klub verankert.

 

11. April 2011: Eine etwas übermütige USK-Truppe muss gegen die Lehrer-Mannschaft Fröhlicher Donnerstag die erste Niederlage einstecken. Das Match in der Guntramsdorfer Sporthalle endet mit 9:12.

 

17. April 2011: Die Vienna Vibes feiern eine gelungene Rasenpremiere. In Stetten gewinnen wir erneut gegen den FC Wojtyla unsere erste Partie auf saftigem Grün. Endergebnis: 5:3.

 

30. April 2011: Auf der ordentlichen Generalversammlung werden Philipp Seeböck und Max Gfrerer als Präsident bzw. Vizepräsident einstimmig wiedergewählt. Außerdem beschließen die Mitglieder die Teilnahme an der DSG-Meisterschaft 2011/2012.

 

07. Mai 2011: Der USK veranstaltet im USZ Auf der Schmelz den „USK-Debütanten(fuß-)ball“ und präsentiert sich bei diesem Mini-Turnier erstmals in rot-weißem Gewand. Zu Gast ist die Hobbymannschaft des FC Augarten United.

 

01. Juni 2011: Das erste USK-FIFA-Turnier geht bei Stefan Bauer über die Bühne. Zum Sieger krönt sich Christoph Wolkersdorfer mit Paris St. Germain. Er schlägt im Finale Victor Rathkolb, der sein Glück mit Panthinaikos Athen versucht hat. Den dritten Platz holt Max Gfrerer mit AFC Sunderland.

 

25. Juni 2011: Unserem Verein wird die große Ehre zuteil an der 1. Wiener Fußball-WM teilzunehmen und das Bundesland Wien zu vertreten. Bei diesem Kleinfeldturnier präsentieren wir uns zwar durchaus ordentlich, kommen aber über die Gruppenphase nicht hinaus. In einer Gruppe mit Kolumbien, Guatemala, der Türkei, der UNO und der Spielgemeinschaft Indien/Pakistan belegt „Wien“ Platz vier.

 

11. September 2011: Der USK Vienna Vibes startet gegen Good Food in die DSG-Meisterschaft in der 2. Klasse A und das höchst erfolgreich. Auswärts gewinnt unsere Truppe verdient mit 3:1. Das erste Pflichtspieltor erzielt Patrick Berger durch einen schön gesetzten Kopfball gegen die Laufrichtung des Torhüters.

An diesem Tag gibt es ein weiteres Erfolgserlebnis zu vermelden, denn Webmaster Andreas Cervinka verkündet, dass die offizielle Homepage der Vienna Vibes endlich online ist.

 

19. Mai 2012: Mit einem 1:0-Sieg gegen den designierten Meister FC Grashalm auf unserem Heimplatz in Atzgersdorf schiebt sich der USK auf Platz zwei und schafft damit sensationell den Aufstieg in die 1. Klasse. Im Herbst noch auf Platz fünf platziert, schafft unsere Mannschaft mit einer großartigen Rückrunde den Sprung in vordere Tabellenregionen. Der "Last-Minute-Aufstieg" wird gebührend und ausgelassen in der U4 Diskothek zelebriert.

 

23. Juni 2012: Auch in diesem Jahr treten die Vienna Vibes wieder als "Mannschaft Wien" bei der Wiener Integrations Fußball WM an und schneiden bedeutend besser ab als im Jahr zuvor. In einer Gruppe mit Chile, Irland, einer Mannschaft der UNO/OSZE, Guatemala und China belegt man Platz zwei und schlägt im Viertelfinale das Roma-Team. Im Halbfinale ist gegen Portugal Endstation und auch gegen Tunesien im Spiel um Platz drei ziehen unsere Jungs den Kürzeren. Unterm Strich bleibt aber ein hervorragender Platz vier in diesem Kleinfeldturnier.

 

05. Mai 2013: Der USK Vienna Vibes erklärt die sportlich relativ bedeutungslose Begegnung gegen Palla a Centro zum Benefizspiel und sammelt über 1.600 Euro für den guten Zweck. Diese stolze Gesamtsumme ist dem Verein selbst, dem Gegner, dem Schiedsrichter, dem ASKÖ Atzgersdorf sowie den über 150 anwesenden Zusehern zu verdanken, die fleißig gespendet haben. Der Erlös kommt dem Verein Kinderhospiz Netz zu gute.

 

06. Juli 2013: Zum dritten Mal in Folge kommen die Vibes zur Ehre bei der Wiener Integrations Fußball WM mitmischen zu dürfen. Diesmal ist Mannschaft Wien nicht so erfolgreich wie im Vorjahr unterwegs und scheidet in der Vorrunde aus.

 

03. November 2013: Der USK siegt in Atzgersdorf gegen einen dezimierten Gegner Olympic Vienna mit 13:0. Es ist bis dato der mit Abstand höchste Sieg in der Vereinsgeschichte.

 

26. April 2014: Erstmals in der Verinshistorie drehen die Vienna Vibes einen zweimaligen Drei-Tore-Rückstand in einen Sieg um. Auf der Hohen Warte liegen die Vienna Vibes zunächst mit 0:3 bzw. 1:4 zurück, ehe sie den turbo einschalten und binnen 26 Minuten auf 6:4 stellen. Dieser Sieg gilt als einer der denkwürdigsten in der USK-Geschichte.

 

20. Mai 2014: Die USK-Familie zeigt mal wieder ihre soziale Ader und verströmt "Good Vibes" zugunsten der vom Hochwasser betroffenen Menschen auf dem Balkan. Binnen weniger Stunden animieren die Spieler und Fans sich gegenseitig mit Erfolg, um eine größere Menge an Geld- und Sachspenden aufzutreiben.

 

8. Juni 2014: Sensationeller Erfolg bei der vierten Wiener Integrations Fußball-WM. Die Vienna Vibes treten zum ebensovielten Mal an und erringen als Team Österreich den dritten Platz. Im kleinen Finale schlagen die Rot-weiß(-rot)en den Iran im Elfmeterschießen. Es ist der bis dato größte Erfolg unserer Mannschaft bei einem Hobbyturnier außerhalb der DSG-Meisterschaft.

 

04. Oktober 2014: Bei Viktoria Primadonna muss der USK die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte einstecken. Ein komisches Spiel am Polizei Sportplatz endet mit 0:7 aus Sicht der Vienna Vibes.

 

01. März 2015: Der USK überwintert erstmals im DSG-Cup und trifft dort auf die auf dem Papier haushoch überlegene Oberliga-Mannschaft Blue Danube. Auswärts in der Leopoldau wird dieser sensationell durch ein Tor von Philipp mit 1:0 bezwungen. Im Achtelfinale ist schließlich Endstation. Dort unterliegen die Rot-Weißen der Liga-Mannschaft AFC Hietzing knapp mit 2:3.

 

14. Mai 2015: Zum mittlerweile fünften Mal stellt sich der USK als Mannschaft „Österreich-Wien“ in den Dienst der Integration. Sportlich läuft es diesmal nicht so gut, der letzte Gruppenplatz wird gerade so verhindert. Dennoch ist das Antreten bei diesem prestigeträchtigen Event auch diesmal wieder eine große Ehre.

 

07.-09. August 2015: Der USK Vienna Vibes hält sein erstes Trainingslager ab. Zielort ist das beschauliche Örtchen Bad Großpertholz im Waldviertel. In diesen drei Tagen rückt die Mannschaft enorm zusammen.

 

30. August 2015: Erstmals wird von Fan- und Vereinsvertretern gemeinsam der USK-Fun Day organisiert, um die jahrelang guten Beziehungen innerhalb der großen Vibes-Familie zu pflegen. Die Veranstaltung ist ein voller Erfolg und ermöglicht endlich allen Freunden unseres Vereins gleichermaßen aktiv am Geschehen teilzunehmen.

 

20. November 2015: Der USK begeht mit einem berauschenden Fest auf der Wildsau sein fünfjähriges Jubiläum. Es wird gelacht, getrunken und einige Spieler liefern Showeinlagen, die man so wohl noch nie zuvor gesehen hat. Als Highlight werden die neuen USK-Trikots präsentiert.

 

06. März 2016: Ein gelungener Rückrundenauftakt mit einem 4:0-Erfolg gegen den SC Starchant wird durch die Anwesenheit zahlreicher Herzdamen noch versüßt. Der USK hält den "Ladies Day" ab und die stets geduldigen weiblichen Angehörigen werden mit Tee, Sekt und Süßigkeiten verköstigt, während das gute Spiel für zusätzliche Unterhaltung sorgt.

 

05. Mai 2016: Alle Jahre wieder ruft die Wiener Fußball-WM. Diesmal übersteht der USK als Mannschaft "Österreich Max" (dieser schwört, dass er das Team garantiert nicht so angemeldet hat) die schwere Vorrunde mit Tunesien, Afghanistan, Somalia, Senegal und Bhutan, scheitert aber in der Zwischenrunde am Irak, dem Iran und Nicaragua.

 

22. Mai 2016: Neuauflage der legendären Aktion Good Vibes. Im Rahmen des Meisterschaftsspiels gegen Endstation Hernals (Endstand 1:1) werden wieder fleißig Spenden gesammelt und 1.530 Euro für den Verein "Fremde werden Freunde" erzielt.

 

05. Juni 2016: Der USK erobert mit einem 4:1-Heimsieg über Hetzendorf den Vizemeistertitel in der 1. Klasse B. Ein würdiger Abschluss der bis dato stärksten Saison unserer Rot-Weißen. Zum Aufstieg genügt dieses Resultat am Ende jedoch knapp nicht.

 

05. Mai 2017: Der USK nimmt zum mittlerweile siebenten Mal bei der Wiener Fußball-WM teil, von dort aber ganz im Sinne der Tradition (der mittlerweile berühmt-berüchtigte "Mal-gut-mal-schlecht"-Fluch) nicht viel mit. In der Vorrundengruppe mit Österreich I, Spanien, Ecuador, Iran und Guatemala ist Endstation.

 

9. August 2017: Der Verein verkündet die deutliche Vergrößerung des Kaders und das Antreten mit sowohl einer Kampf- als auch einer Reservemannschaft in der Saison 2017/2018. Dafür werden einige Spieler der sich auflösenden DSG-Mannschaft Palla a Centro (inklusive Trainerteam) in den Kader aufgenommen und der Trainingsrhythmus von ein- auf zweimal in der Woche umgestellt.

 

10. September 2017:  Kampfmannschaft und Young Vibes halten das erste Meisterschafts-Doppel der USK-Geschichte ab. Dieses verläuft weder sonderlich gut, noch sonderlich schlecht. Beide Spiele enden Remis. Die Kampfmannschaft trennt sich in einem Torfestival von den NoBorders mit 4:4 und danach erkämpfen die Young Vibes ein 1:1-Unentschieden gegen Panda. Das erste Tor der Young Vibes-Geschichte erzietl dabei Daniel Youssef.

 

7. April 2018: Nach einer 12 Runden andauernden Durstrecke gelingt den Young Vibes endlich der erste Sieg. Daheim wird PlayTogetherNow in einem turbulenten Spiel mit 3:2 bezwungen.

 

10. Mai 2018: Der USK scheidet bei der achten Teilnahme an der Wiener Integrationsfußball-WM in der Vorrunde aus. Wieder einmal war das Verletzungspech (schon im Vorjahr erlitt Philipp einen Kreuzbandriss) im negativen Sinne ausschlaggebend.

 

3. Juni 2018: Der USK bezwingt Meidling in der letzten Runde der Saison daheim vor zahlreichen Zuschauern mit 4:1 und holt damit 31 von 32 möglichen Punkten im Frühjahr. Das Ergebnis ist der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Drei Punkte vor dem Zweitplatzierten Endstation Hernals und sage und schreibe 19 Punkte vor dem Dritten Eventus Wien erreichen die Vienna Vibes den erstamligen Auftsieg in die Unterliga.

 

 

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook