Das Spiel:

 

Endlich wieder Fußball. Nach der eh wieder viel zu langen Sommerpause, waren die USK-Recken heiß auf den Testspielauftakt. Gegner waren die alten Bekannten und in durchwegs positiver Erinnerung gebliebenen Kicker von Palla a Centro. Die Vienna Vibes nutzten diesen ersten Test in erster Linie natürlich dafür, sich auf dem engen Kunstrasenfeld der EDV-Arena einzuspielen und unsere beiden blutjungen Neuzugänge Benny und Michi Z. (beide heiße 16 Jahre jung) erstmals auf die Probe zu stellen.

Immer einen Schritt zu langsam

Vorm Ankick wurde die Seite ausgeknobelt weil der Schiedsrichter keine Münze dabei hatte und weils eh irgendwie irrelevant war. Dann wurde endlich gegen das geliebte Leder getreten. Das funktionierte am Anfang gar nicht mal so gut. Von Anfang an ist klar ersichtlich, dass die Vibes noch nicht auf Betriebstemperatur ist. Fast immer sind unsere Spieler einen Schritt zu spät in den Zweikämpfen und im Kopf zu langsam. Zudem zahlt die unerfahrene Abwehr freilich einiges an Lehrgeld.

Die wesentlich fitter und homogener wirkende Mannschaft von Palla a Centro rennt uns in den ersten 25 Minuten ordentlich um die Ohren und zeigt sich von einer sehr effektiven Seite. So steht es relativ schnell 0:4. Das haben sich die heute in schwarz-grün spielenden Jungs natürlich anders vorgestellt. Auch für ein Testspiel ist das enttäuschend, obwohl natürlich mit Startschwierigkeiten zu rechnen war.

Wende nach Setenwechsel

In der Halbzeitpause versucht unser langzeitverletzter Kapitän die Köpfe wieder aufzurichten und die gezeigten Fehler gezielt anzusprechen. Das Team schwört sich noch einmal ein und geht mit einem gedanklichen 0:0 in die zweite Halbzeit, um immerhin diese für sich zu entschieden.

Zunächst wirkt es aber so als würd sich diese traurige Vorstellung nahtlos fortsetzen. Palla a Centro kommt nämlich recht rasch zu zwei weiteren Toren und stellt etwas gar einfach auf 0:6 aus USK-Sicht. In der Folge finden die Vienna Vibes dann doch noch den Faden und reißen plötzlich die Partie an sich. Natürlich stellt sich hier immer die Frage, wie sehr der Heimmannschaft angesichts des Spielstandes geistig zurückgeschaltet hat. Trotzdem ist das was von unseren Burschen folgt, durchaus als anständig zu bezeichnen.

Eine schön herausgespielte Aktion endet vor Bastis Füßen, der den Ball zum Ehrentreffer mit links unter die Latte knallt. Es geht weiter mit dem 2:6 durch einen doppelten Abschlussversuch von Milan. Den ersten Ball kann der Tormann noch halten, beim zweiten ist er machtlos.

USK „gewinnt“ Halbzeit zwei

Nun will der USK natürlich mehr und diese zweite Halbzeit „gewinnen“. Der Druck lässt nicht nach, Palla a Centro versucht das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Damit können Sie aber nicht einen weiteren gut gespielten USK-Angriff in der Schlussphase verhindern. Tommy kommt frei zum Schuss und der Verteidiger wirft sich in den Schuss. Beim Versuch den Ball abzublocken nimmt er jedoch unerlaubter Weise einen Arm zu Hilfe. Der Schiedsrichter gibt Elfmeter, den Milan gewohnt souverän verwandelt.

Es bleibt beim 3:6. Der USK gewinnt, wenn man so will Halbzeit zwei mit 3:2 und kann auf eine erste Hälfte zurückblicken, die schlechter gelaufen ist als erwartet sowie eine Zweite, die im positiven Sinne überrascht hat. Viel wichtiger ist es allerdings auf die nächsten Aufgaben zu blicken. Dann wollen wir bereits vom Start weg auf Betriebstemperatur sein.

 

Ein Bericht von Max Gfrerer

Letzes Spiel Kampfmannschaft

Letztes Spiel Young Vibes

04-11-2018 14:00
 
Spice Balls 1 : 2 USK Vienna Vibes

Nächste USK-Termine

Facebook