Das Spiel:

Niemand hatte vergessen wie unrühmlich die Begegnung (und die Nachwirkungen) zwischen dem USK und der Mannschaft von Fi im Herbst abgelaufen war. Für ein blutrünstiges „Rückspiel“ war somit alles angerichtet. Einzig „der Ingenieur“ hatte sich aus Sicherheitsgründen mit einer gelb-roten Karte in der Vorwoche provisorisch selbst aus dem Spiel genommen.

Und dann, kurz vor Anpfiff, tut der Chef der Gegnermannschaft das einzig Richtige. Er verweist auf die nicht so schön verlaufende Hinrundenpartie, schlägt vor, dass sich das heute nicht wiederholen möge und dass beide Mannschaften noch vor Anpfiff zwecks Friedensschluss das im Fußball gängige Begrüßungsabklatschen praktizieren. So geschah es und die Folge war ein ausnehmend höfliches Fußballspiel mit lediglich einer gelben Karte auf jeweils einer Seite.

Sportliche Revanche

Natürlich hatte der USK dennoch Revanche im Sinn und zwar jene rein sportlicher Natur, ging doch das Herbstspiel daheim mit 2:3 verloren. Außerdem galt es zu beweisen, dass man vielleicht mit 0:3 gegen den Tabellenführer und designierten Meister verlieren, aber gegen alle anderen Teams in der Liga, die nicht gerade um den Platz an der Sonne spielen, gefälligst wieder druckvolles Kombinationsspiel (inklusive Torerfolg) auf den Platz bringen kann. Dabei wäre es von Vorteil mal nicht in der Anfangsphase gleich das Gegentor zu kassieren, wie in dieser Saison leider schon zu oft erlebt.

Dummerweise ist die erste nennenswerte Szene eine in der der Fi-Stürmer alleine vor Hans auftaucht. Noch nicht einmal eine Minute ist gespielt und schon muss unsere Nummer eins mit einer Fußabwehr retten.

Nur wenige Minuten später (4.) kommt Luca in eine günstige Abschlussposition und macht es besser als sein Pendant auf der anderen Seite. 1:0 für den USK.

Von Anfang an bestimmt unsere Mannschaft das Tempo und hat viel Ballbesitz. Teilweise läuft die Kugel wie am Schnürchen, was zu unzähligen Tormöglichkeiten für die Vibes führt. Zwei davon werden in Treffer umgemünzt. Einmal durch Felix (16.), der bei einem Weitschuss von einem Tormannfehler profitiert und dann David (27.), der nach einem schönen Angriff über die rechte Seite seinen Fuß hinhält.

Unser eigenes Ibiza

Mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung geht es in die Halbzeit. Es scheint, als könnten wir nach einer kurzen Schaffenspause wieder an die Prä-Billroth-Spiele anknüpfen.

Wir können. Zwar kommt Fi mit neuer Motivation und einem Stangenschuss aus der Kabine, aber die Tore erzielen an diesem Nachmittag die Vibes. Highlights sind dabei nicht nur die Abschlüsse, sondern vor allem die Kombinationen, die vorausgehen. So trifft Felix im Nachschuss (61.) und dann schlägt mal wieder die Zeit von Alex H, dem zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen ein lupenreiner Hattrick gelingt (66., 75., 87.).

Das Endergebnis passt zu diesem schönen sonnigen Tag: 7:0 für die Vienna Vibes. Während anderorts Strache-Gegner und wenig später in Tel Aviv die Holländer, aufgrund vieler Zwölfpunktebewertungen, jubilierten, hatten wir inzwischen am Polizeiplatz unseren ganz persönlichen Grund zur Freude.

MG

Letzes Spiel Kampfmannschaft

17-08-2019 19:45
 
USK Vienna Vibes 2 : 0 SC Kopten

Letztes Spiel Young Vibes

12-05-2019 14:00
 
USK Vienna Vibes 3 : 0 Spice Balls

Nächste USK-Termine

Facebook